Auf Leben und Tod

Genesis 2.17

Der Mensch wandte sich von GOTT, dem SCHÖPFER, ab: Hochverrat, Sünde, Egoismus und Lieblosigkeit gewannen Raum. So musste GOTT das Reine vom Unreinen scheiden: der Tod kam in die Welt.

Heute fragen sich die Menschen oft warum dies oder das geschieht. Natürlich übersteigt vieles unser emotionales und intellektuelles Verstehen. Spätestens wenn man direkt mit einem Sterbenden, oder dem Tod eines bekannten Menschen konfrontiert ist, wird das Sterben plötzlich relevant. Im Alltag lässt es sich sonst durchaus verdrängen. Es ist aber eine dringende Erinnerung an das ursprüngliche Geschehen bei den Menschen, an die Abkehr von GOTT und die damit verbundene Unmöglichkeit, ein ruhiges, unbeschwertes, unbefristetes Leben zu haben.

Vielmehr ist uns Menschen eine Zeit der Bewährung gegeben und so wie der eine Mensch Adam für alle Menschen schuldig wurde zur Sünde, so hat GOTT den Retter, MESSIAS JESUS/JESCHUA, als „letzten Adam“ zur Sühne, Vergebung gesandt. Das eine fehlerlose, stellvertretende Opfer für alle. Das gilt für die, welche bewusst, entschieden, und nachhaltig zu GOTT zurückkehren. Trotzdem kehren viele nicht zurück, sondern drehen IHM den Rücken zu.

Die Erlösung greift also nach dem Tod ein und gibt neues, unsterbliches Leben bei GOTT. Mit der Buße und Rückkehr zu GOTT wird der Tod zunächst geistlich überwunden, der Tod ist nicht mehr – ein neues Leben beginnt. Allerdings wird der Körper erst noch sterben müssen und mit dem Auferstehungsleib die Rückkehr komplettieren. Das ist die Freude der Christen: sie wissen zutiefst um den Sieg über den Tod und freuen sich zudem auf das kommende Reich GOTTES.

Johannes 1.1

Dagegen müssen die Feinde GOTTES das WORT verwässern und zerstören. Es ist uns in der Bibel als Weisung und Gebot gegeben worden. So herrscht ein Kampf auf Leben und Tod.

Also hat der treue Überrest des Volkes GOTTES, seine Gemeinde, den Auftrag das WORT ursprünglich und unerschütterlich zu predigen. Über alle Diskussionen von Glaubensfragen hinweg, gibt es einen unwiderstehlichen, klaren Konsens, was der Welt gepredigt werden muss und da es um Leben und Tod geht, muss das auch zugespitzt gesagt werden.

Das aber heute verbreitet laue Wort, welches auf dem breiten Weg in unheiligen Allianzen mit der Welt (> Oikumene) geredet wird, entspricht ganz dem Ziel der jesuitischen Gegen-Reformation.

„Jede Zeit der Reformation beginnt beim biblischen Predigen, ein bestimmter hoher Standard das WORT GOTTES zu behandeln.“ | Dr. Steven J. Lawson, http://de.dwg-load.net/play/4937 (Die Auslegungspredigt Teil 2)

Und hier sind wir nun am Konfliktpunkt. Entschiedene Christen predigen rückhaltlos das Evangelium zur Lehre und Auferbauung der Gemeinde und zur Rettung den Menschen in einer sterbenden Welt, in der der Tod regiert. Daß diese Welt vom Teufel beeinflusst, ungerecht verwaltet, und manipuliert wird, hören wir jeden Tag in den Nachrichten. Und so ist es nur folgerichtig, dass es hier zum großen Krach kommt, zwischen Licht und Finsternis.

Für die Christen heißt das früher oder später Repressalien und Verfolgung. Der Tod, der die Welt im Griff zu haben scheint, will den Sieger über den Tod und sein Volk loswerden. JESUS/JESCHUA ist auferstanden, durch den Tod hin zum Leben. Das ist unveränderlich. So will der Teufel aber die Welt von den Christen ausmerzen, Sie stören ihn nur beim versklaven seiner Unherrlichkeit. Dasselbe gilt für die Juden, das Volk, das GOTT sich als Eigentumsvolk vor allen Völkern erwählt hat, und deren umfangreiches Erkennen des MESSIAS nahe scheint.

Die Herrlichkeit GOTTES soll vollumfänglich ersetzt werden: manipulierte Schöpfung, falscher Tempel, falscher Gottesdienst (Religion), falscher Messias (= Antichrist).

Das WORT in der Bibel sagt klar, dass GOTTES Herrlichkeit nicht vergehen wird, genauso wenig wie seine Gemeinde. Und das WORT der Wahrheit und des Lebens wird bis zuletzt einer sterbenden Welt gepredigt werden, auf Leben und Tod.

„Ihr aber, sehet auf euch selbst! Denn sie werden euch den Gerichten überliefern, und in den Synagogen werdet ihr geschlagen werden, und man wird euch vor Fürsten und Könige stellen um meinetwillen, ihnen zum Zeugnis. Und unter allen Völkern muß zuvor das Evangelium gepredigt werden. Wenn sie euch aber hinführen und überliefern werden, so sorget nicht zum voraus, was ihr reden sollt, sondern was euch zu jener Stunde gegeben wird, das redet. Denn nicht ihr seid es, die da reden, sondern der heilige Geist. Es wird aber ein Bruder den andern zum Tode überliefern und der Vater das Kind, und Kinder werden sich wider die Eltern erheben und werden sie zum Tode bringen; und ihr werdet von jedermann gehaßt sein um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.“ | Markus 13,9-13

„But take heed to yourselves: for they shall deliver you up to councils; and in the synagogues ye shall be beaten: and ye shall be brought before rulers and kings for my sake, for a testimony against them. And the gospel must first be published among all nations. But when they shall lead you, and deliver you up, take no thought beforehand what ye shall speak, neither do ye premeditate: but whatsoever shall be given you in that hour, that speak ye: for it is not ye that speak, but the Holy Ghost. Now the brother shall betray the brother to death, and the father the son; and children shall rise up against their parents, and shall cause them to be put to death. And ye shall be hated of all men for my name’s sake: but he that shall endure unto the end, the same shall be saved.“  | Mark 13,9-13

 05:00  GOTT hat die Kontrolle des gesamten Geschehens!

05:55  Als König ist JESUS alle Macht im Himmel und auf Erden gegeben.

07:24  Diese Welt ist nicht unser wirkliches Zuhause, sondern wir sind Fremdlinge, die in einem großen geistlichen Krieg, zwischen Licht und Finsternis, stehen.

08:15  Seid wachsam und in Alarmbereitschaft.

15:00  Ihr werdet Gerichten überliefert werden, an die Behörden der Regierung, und öffentlich geschlagen, und viele werden gefoltert und getötet werden.

G3860

17:30  JESUS selbst ist betrogen, verhaftet, überliefert, verhört, kreuzverhört und von den Behörden der Regierung getötet worden.

18:25  JESUS warnt seine Jünger, dass sie als Gesetzesübertreter verhaftet werden; es wird also ein Kapitalverbrechen werden, Christ zu sein und es wird des Todes würdig werden, zu christlichen Werten, in einer gottlosen Gesellschaft, zu halten. Für Christen wird es in den letzten Tagen keine Religionsfreiheit mehr geben. Sehen wir die Veränderungen in unserer Gesellschaft noch nicht?

22:06  Das gilt vor allem für die Leiter der Gemeinde, wie im ersten Jahrhundert bei Petrus, Johannes, Paulus, Jakobus. Es ist ein Zeugnis für die verlorene Welt, die einen Haß auf den MESSIAS hat. Verfolgung wird aber immer wieder eine zunehmende Verbreitung des Evangeliums hervorbringen.

35:10  JESUS sagt: Sorgt euch aber nicht! GOTT gibt die Gnade in dem Moment wo wir sie benötigen.

41:08  ER wird am Ende der Zeit in besonderer Weise bei seinen Leuten sein. Das Evangelium wird da so provokativ sein, dass Menschen innerhalb von Geschwistern und Familien sich verraten werden und zwar bis auf den Tod.

52:50  Der rettende Glaube ist ein königliches, übernatürliches Geschenk von GOTT.

1:00:15  Ich werde im Hause des HERRN bleiben ewiglich!  IMG_20150222_104511~2

 

Dieser Beitrag wurde unter Glaube abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Auf Leben und Tod

  1. Daniel2 schreibt:

    Bezug s.o., insbes.: „Für Christen wird es in den letzten Tagen keine Religionsfreiheit mehr geben. Sehen wir die Veränderungen in unserer Gesellschaft noch nicht?“

    Das trifft es … die Bekämpfung unbequemer – da gottesfürchtiger – Pastoren läuft gerade so richtig an. Es wird gekämpft mit allen – gerade auch unfairen – Mitteln.

    Doch Gott belohnt Gottesfürchtigkeit! Was für uns Christen derzeit nach Landverlust aussieht … wird sehr bald als Segen zurückkommen. Die antichristlichen Strategen hingegen fühlen sich derzeit auf der Überholspur … es ist aber nicht die Autobahn in den Himmel, die sie befahren … es ist der „Highway to hell“. Das Navi schreit noch: „Wenn möglich, bitte wenden!“, doch ist es für sie noch möglich? Ist ihr Herz noch für Gottes Rufe aus purer Barmherzigkeit empfänglich?

    Führende Kirchenfürsten wacht auf. Ihr sitzt in einigen Fällen auf dem Karren des Teufels und er wird seine Versprechen nicht halten, er lügt. Er lacht Euch am Ende aus, auch wenn er Euch derzeit mit Silbertalern und Schmeicheleien der ebenfalls getäuschten Gesellschaft umgarnt. Er wird lachen über Euren Verrat an Gott.

    Also: Besser umkehren und von der Welt geschmäht werden als bejubelt in die Hölle fahren. Der Himmel ist das Ziel. Und bedenkt: Auch die Gnadenzeit hat ein Ende.

    Gefällt mir

  2. Sheep Alert, but the Antichrist has been with us, and killing us, and destroying our assemblies from within for centuries. Does Steve Lawson mention any of this? If not, we should not listen, or if we do we should pray for the Lord to open Steve Lawson’s eyes. Because the last days have lasted a long time. And the Antichrist has already appeared seated in the Temple of God (the congregation of true believers) for centuries, boasting of great things and wearing out the saints. I’m sad when people do not see what Protestants knew, and earlier primitive Christians knew, for so long.
    Do you agree?
    God bless you!
    Maria

    Gefällt 1 Person

    • SheepAlert schreibt:

      Thanks for your correct comment, I agree with you. People who found out the truths about the DYNASTY OF ANTICHRST are not really welcome, at all sides. But GOD will soon bring forth a small remnant congregation (no institution) which will make a difference, as a late testimony to a corrupt world.
      The warning in this preaching is very important and used to correct, mobilise the wrong educated “softy-sheeps”. Regarding to the person Lawson I cannot say too much and it is not of my interest. A lot of such teachers are limited through overstretched dispensational teachings and they often think too much in the barriers of their denominations (> proud). But our LORD never wanted denominations or religion and we all must be aware that our knowledge is only partial. We need one another and have to learn and discern from the Bible, the real history, and the past testimony of our forefathers in faith. And we can go forth because nobody of them had been perfect and our LORD is using also such people as you and me.

      GOD bless you!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s