Antiochus Epiphanes IV. – Vorläufer Antichrist

Feiertage sind häufig kommerzialisiert, werden aber auch losgelöst vom Sinn in romantischer Verklärung gefeiert.
Selbst das Chanukka-Fest betrifft das. Wieder einmal hatten sich von ihrem GOTT abgefallene, hellenisierte Juden mit dem Feind GOTTES verbündet und ihr eigenes Volk verraten. Der Reiz der seelischen Verführung war wohl so groß, dass viele damals die Geschehnisse aus der Geschichte des Volkes GOTTES vergaßen und sich wieder dem „Baal“ und dem Gesetz der Menschen (Humanismus) zuwandten. Diesmal geschah das unter Antiochus IV. Epiphanes (Seleukiden Reich), einem Vorläufer des „Antichristen“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Prinzip hat das Fest zwar einen fröhlichen Charakter, weil der Sieg über den Feind GOTTES und die Wiedereinweihung des Tempels gefeiert wird. Aber bis der treue Überrest des Volkes GOTTES im Makkabäer-Aufstand siegte, wurden die treuen Juden grausam niedergemetzelt. Schon hier sehen wir auch das Schattenbild auf die spätere Weltgeschichte und das globale Finale. Es findet nun heute statt. Es wird dann aber keinen Aufstand geben, sondern Gericht: den Tag des HERRN.
Antiochus Epiphanes (12)Alle Entwicklungen in der Historie sind noch nicht global gewesen und deswegen gipfelt alle Prophetie in dieser globalisierten Zeit.
Ein falscher „Friedensvertrag“ in Israel wird entscheidende Veränderungen ergeben. Wieder wird es so sein, dass verweltlichte, hellenisierte Juden auf den Falschen hereinfallen. Sie sind sich selbst ihr größter Feind. Gesetzlosigkeit, Verweltlichung, Freimaurerei und Kabbala (> Baal) sind leider u. a. Ursachen für das. Wir wären schlechte Freude der Juden wenn wir darüber den Deckmantel des Schweigens breiten würden. Das geschieht heute aber nicht selten. Besonders uns Deutsche hält man in katholischer Dauerbuße, einer praktisch nie endenden Sünde. Einmalige Buße, Vergebung, Begegnung und Aussöhnung sind aber der einzig richtige Weg und das in Wahrhaftigkeit.
 sw (2)
Eine Gesellschaft die auf positiv Denken und Ichbezogenheit programmiert wurde, will das nicht hören. Trotzdem muss das gesagt werden, dringend sogar. Die Strategie der „Vermischung und Assimilation“ ist auch tief in die christliche Gemeinde eingedrungen, also in den geistlichen Tempel, und hat schon viel Verwüstung angerichtet. Antiochus Epiphanes IV. wollte die MESSIAS-Linie unterbrechen, damit dieser nicht kommen kann. Nachdem dies fehlgeschlagen war, arbeitet der Teufel daran, GOTTES Volk auszulöschen und somit doch noch zu siegen. Es kann aber nicht gelingen!
Noch ist es Zeit aus der Geschichte zu lernen, gerade noch….
Dieser Beitrag wurde unter Glaube abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s