100 Jahre Wolken und Chemtrails Heute

Sonderformen von Wolken, werden schon länger beschrieben. Sie entstehen an Fronten von ausgeprägten atmosphärischen Störungen, bzw. Sonderkonstellationen. Bezeichnender Weise, wurde Bild 23 während einer partiellen Sonnenfinsternis im Mai 1900 in Potsdam (DE) aufgenommen:
Atocumulus undulatus, Potsdam 1900Die Auswirkungen der Sonnenaktivität und die Ionosphäre der Erde, sind seit Jahrzehnten ein intensives Forschungsgebiet. Natürliche Halos (Lichteffekte) sind oft die einzigen Hinweise eines vorhandenen, sehr dünnen, natürlichen Cirrostratus-Schleiers (38):
Cirrostratus, Potsdam 1916Literatur: Internationaler Atlas der Wolken, Deutsches Reich / Reichsamt für Wetterdienst, Berlin 1940
Im Gegensatz dazu, sind heute diese Störungserscheinungen fast an der Tagesordnung. Zu den natürlichen Störungen kommen die menschlichen Eingriffe durch „Geo-Engineering“ hinzu. Hier im Bild künstliche Chemtrails-Cirrus mit farbigem Halo. Zu beobachten sind diese meist bei starken Konzentrationen von frisch ausgebrachten Aerosolen (vermutlich Nano-Schwermetalle) und einhergehenden Lichtbrechungen bzw. Reflexionen:

Chemtrails (DE)_Chemnitz2012-08-25

Dadurch entstehen, nach kurzfristig regem Flugverkehr, in unserer Zeit nun häufiger sehr bizarre Himmelsbilder. Diese erinnern schon an Kunst, senden aber keine gute Botschaft aus (> August 2011):

P1000408

Nun sind auch die unterschiedlichsten, künstlichen Rot-Färbungen häufig zu jeder Tageszeit in allen Himmelsrichtungen zu beobachten. In unseren Breiten ist die Atmosphäre anscheinend schon stark gesättigt und es konnte im Sommer 2012 eindeutig „fallout“ festgestellt werden: feiner, glitzernder Niederschlag bei Hitze und Sonne, etwas ähnlich zu Raureif-Rieseln, Material ungewiß.
>>>http://sheepalert…massive-chemtrails-2012-09-09-bye-bye-blue-sky/
>>> http://sheepalert…chemtrails-tod-von-oben-death-from-above/
>>> http://sheepalert…massive-chemtrails-2012-09-09-bye-bye-blue-sky/
>>> http://sheepalert…chemtrails-abendrot/
>>> http://sheepalert…chemtrails-2012-08-18-spektakulares-abendrot/
Dieser Beitrag wurde unter Chemtrails + HAARP abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 100 Jahre Wolken und Chemtrails Heute

  1. SheepAlert schreibt:

    Hier die traditionell, natürliche Erklärung: „Leewellen werden auch Mountain Waves genannt. Sie treten bei Mittelgebirgen und besonders im Alpenbereich auf.“ (wetterklima.de).

    Heute treten die ortsfesten Leewellen fast ständig und überall, kleinteilig oder großflächig, unabhängig von der Topographie auf. Es sind Radar-Wellenmuster des modernen Geo-Engineerings, künstlicher Wetter-Erwärmung, Wetterkrieg, was auch immer… Ein offizielles Dokument besagt ja, dass das Wetter bis 2020 vollständig erobert sein soll, also es im Extremfall kein natürliches Wetter mehr geben wird.

    So wie die Zeit und Stunde (Uhrumstellung, Kalenderfälschung etc.) soll auch das Wetter kontroliert werden: es wird gOTT gespielt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s