Unterwasserstrasse und der unaufhaltsame Ratschluss

Dr. Lennart Möller schreibt in seiner Theorie und Beweisführung zur „Akte Exodus“: „… Kontinentalplatten voneinander weg driften. Der Golf von Akaba(Anm.: Rotes Meer) ist daher sehr tief, hat eine maximale Tiefe von 1.900 m und wird von bis zu 2.600 m hohen Bergen umgeben. Die Teilung des Wassers allein hätte das Problem der Israeliten noch nicht gelöst. Bein einer Wassertiefe von 1.900 m hätte das Volk Israel auch bei trockenem Meeresgrund einem unüberwindlichen Graben gegenüber gestanden. Zufälligerweise beginnt in Nuweiba eine ebene Unterwasserstraße quer durch Jam-Suf.“

„…Die saudi-arabische Küste gegenüber von Nuweiba ist ebenfalls flach und ähnlich beschaffen wie Nuweiba. Massive Erosionen haben vor Urzeiten Massen an Sand und Geröll durch die Wadis aus den umliegenden Bergen gespült…. Von Nuweiba aus beträgt die Entfernung von Küste zu Küste etwa 14 km. 4 km von der saudi-arabischen Küste entfernt ist das Wasser nur 87 m tief. Wenn das korrekt ist und auf beide Seiten zutrifft, dann entspricht das  einem Gefälle von 2,2%
…Die Wasserstraße des untersuchten Gebietes weise folgende Charakteristika auf: Kaum Vegetation, keine Korallen (mit einigen Ausnahmen…), keine Felsbrocken, keine Bergformationen, keine steilen Abhänge, keine organischen Sedimente (Schlamm), sehr flach, sehr breit (mindestens 2 km), der Meeresgrund ist mit Sand und Geröll bedeckt. Das heißt, wenn sich das Wasser zurückzieht und das Geröll getrocknet ist, kann man auf dem festen Boden gut laufen…“.
GOTT der HERR hat das Volk Israel nicht nur durch die Wolkensäule und Dunkelheit vor den Ägyptern geschützt, sondern hat an einer geeigneten Stelle, das Wasser weichen lassen, mit Sturmwind den Meeresboden getrocknet und sein Volk hindurchgeführt (2. Mose 14). Bis ins Detail ist alles geplant gewesen. Die Feinde GOTTES, die Ägypter, bemerkten zu spät, dass sie gegen den lebendigen GOTT kämpften und kamen komplett um. Israel konnte sich mit Waffen der Ägypter ausrüsten und unbeschadet weiter ziehen.

Mit dem Volk Israel wird uns ein Beispiel des Handeln GOTTES an uns Menschen gegeben. Vertrauen auf GOTT führt zu Schutz und Segen, Ungehorsam bringt langsam aber sicher das Gericht. Es ist sicher keine politische Frage, aber kritisieren wir Israel, sind zuerst wir selbst gemeint. Es wird uns der Spiegel vorgehalten: eigenwillig, abtrünnig und halsstarrig sind die meisten Menschen. Begeben wir uns aber im Glauben unter die Hand GOTTES, bringt das Schutz und Segen. Das gilt gerade auch in dieser Zeit.
Niemand wird den lebendigen GOTT von seinem Heilsplan und Ratschluss aufhalten!

Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, all ihr Enden der Erde; denn ich bin GOTT und keiner sonst!    Jesaja 45,22

Dieser Beitrag wurde unter Glaube abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Unterwasserstrasse und der unaufhaltsame Ratschluss

  1. Emil Klopfenstein schreibt:

    Blödsinn. Und Kommentar sofort löschen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s