Medien-Kartelle: die Saat geht auf…

Der Chrislam bei der EFG (Kamp Lintfort) ist nur ein Vorbote und kein Zufall. Kalkuliert und direkt wird die evangelikale Christenheit in das „Neue Evangelium“ gesteuert. New Age und Religions-Vermischung (Synkretismus) sind Teile davon.   >>> Baptisten verteidigen Fernsehgottesdienst (KEP) /
Nachtrag 03.06.2012: Synkretismus, – Die Religionsvermischung geht weiter (L. Gassmann):   „…
Vor unseren Augen entsteht die antichristliche Welteinheitsreligion, und sie machen alle mit, leider auch die Baptisten. Schade, dass sie ihre Bibel nicht mehr lesen, denn sonst müsste ihnen dieser falsche Weg doch offenbar werden. Und besonders traurig ist, dass viele Geschwister in dieser Freikirche keinerlei Interesse daran haben, was in der Bundesleitung geschieht und welche Weichen dort gestellt werden…“. (Ende Nachtrag)
Anzeichen dafür gibt es schon lange. Die Emerging-Strategien dienen dem genauso, wie die bibelkritische Haltung z. B. in den modernen Bibel-Übersetzungen. Das alles kann man nicht nur an einer Organisation festmachen. Auch die Verträge der Weltweiten Ev. Allianz (WEA) zielen auf „Eine-Welt-Religion“:   „…Das Hauptthema der Charta Oecumenica ist die Versöhnung von Kirchen, Kulturen, Völkern und Religionen im neuen Europa. Die Kirchen verpflichten sich in der Charta, die Einigung des europäischen Kontinents zu fördern. Dabei ist der christliche Glaube eine Kraft unter mehreren, die zur „Selbstveredlung“ des Kontinents Europa beitragen…“. (Ulrich Skambraks)  >>> http://www.horst-koch.de/joomla_new/content/view/124/137/
Offensichtlich wissen die meisten Gemeindemitglieder nicht, welchen Verträgen und unbiblischer, geistlicher Verantwortung sie verpflichtet sind. Deswegen werden sie hinein-manipuliert. Der Vatikan und der Islam haben da zentrale Bedeutung. Kein Zufall also, wenn zunehmend die Dinge vermischt werden. In den christlichen Medien werden seit Jahren ganz massiv das „Neue Evangelium“ gefördert, z. B. Willow Creek, Emerging Bewegung u .a. m. Die Informations- und Publikations-Konzentration liegt in wenigen Händen, das Geld auch. Die Saat geht mehr und mehr auf, eingewoben in die Pläne zur Neuen Weltordnung.
Meinungsvielfalt, Denken erwünscht? Weltweit wird die Information stark konzentriert erzeugt, es hat den Anschein eines einzigen, großen Kartells. Die Finanzierung dieser Struktur liegt möglicherweise in wenigen Händen. Z. B. hat man festgestellt, dass Finanz-Investoren wie „BlackRock“ über geschickte Beteiligungen erhebliche Mehrheitsanteile bei der weltweiten Industrie hat. >>Die heimlichen Herren des Dax (Handelsblatt.com)

Im kleinen Bereich der deutschsprachigen, evangelikalen Medien gibt es seit Jahren einen ähnlichen Trend. Der Milliardär Friedhelm Loh, konzentriert und finanziert mit SCM den Markt ganz erheblich und wer zahlt schafft an.

>>> Stiftung Christliche Medien – der Glaube wurde Unternehmen / Zeltmacher Nachrichten
Der christliche Medienmarkt bietet generell keine Sicherheit von guter Information. Unterschwellig sind oft schon falsche Lehren tief eingedrungen. In Zukunft muss noch viel detaillierter hingesehen werden, was sich da so entwickelt.
Die positive Aufgabe bleibt aber: in den alten Bibel-Schriften zu graben, zu forschen und zu leben. Es ist uns schon lange alles gesagt und gegeben worden, wir brauchen kein „Neues Evangelium“, sondern eine erneuerte Gottesfurcht.
Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Erkenntnis; nur Toren verachten Weisheit und Zucht!    Sprüche 1,7
Dieser Beitrag wurde unter Glaube abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s