Stadt Fairfax (Kalifornien) erklärt eine Chemtrail-freie Zone

Am 11. Januar 2012 hat der Stadtrat Fairfax City Council die Resolution Nr. 07.12 verabschiedet. Diese Beschlussfassung des Stadtrates von Fairfax erklärt eine Chemtrail-freie Zone.
Da man nur verbieten kann was existiert, ist das ein (weiteres) öffentliches Eingeständnis von Chemtrails.

Unter anderem wird festgestellt:
> Es werden von Düsen-Flugzeugen „Chemtrails“ Partikel gesprüht.
> Ausbringen von Aerosolen enthalten giftige Substanzen, die viele unbekannte Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit haben.
> Die Stadt erklärt den Luftraum über ihr als „Chemtrail freie Zone“ und empfiehlt das in allen Kommunen der USA und weltweit einzuführen.

>>> Chemtrails entgiften
Nachtrag: der Vorgang wurde möglicherweise nicht rechtswirksam abgeschlossen. Bei der Rechtslage in der USA wäre das auch folgerichtig. Es ist eh nicht zu erwarten, dass eine 7.500-Einwohnerstadt da viel ausrichten kann, schon gar nicht im höheren Luftraum. Die Brisanz dessen bleibt aber davon unberührt.

Somit endet dieser Tag mit der wiederholten Schlussfolgerung, dass weltweit – auch in Deutschland – die menschenverachtende Sprüherei weiter geht. Mord auf Raten.

>>> http://www.coalitionagainstgeoengineering.org/blognews
Dieser Beitrag wurde unter Chemtrails + HAARP abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Stadt Fairfax (Kalifornien) erklärt eine Chemtrail-freie Zone

  1. Alter Fritz schreibt:

    Warum steht unten

    Ayes:
    Noes:
    Absent:

    … was den deutschen „Ja, Nein, Enthaltung“ entspricht
    und warum fehlt die Unterschrift?

    … weil oben *Resolution steht“ und nicht „beschluss“. Im Januar fand nur eine Anhärung statt, das Protokoll dieser Anhörung ist hier:
    http://www.town-of-fairfax.org/pdfs/council/council_packet/2012/030712/Item%203%20%20TC%20Minutes%201-11-12.pdf

    … und darin hat der Bürgermeister empfohlen, wegen der konfusen Antragsstellung die Diskussion auf Februar zu verschieben, damit die Resolution überarbeitet werden kann…

    … und ab da findet man dann nichts mehr auf den Agendas…

    Gefällt mir

    • SheepAlert schreibt:

      Danke für den professionellen Kommentar.

      Es geht weniger um die Rechtswirksamkeit, als um den Vorgang an sich. Die Chemtrails-Agenda ist derartig heiß, dass häufig heftige Abwehr-Reaktionen zur Verschleierung erfolgen. Wäre Chemtrails nicht existent oder unwichtig, könnte man es der Lächerlichkeit preisgeben.

      Genau das Gegenteil geschieht.

      Gefällt mir

      • Alter Fritz schreibt:

        Dann stimmt aber zumindest die Überschrift und der Text des Artikels nicht.Ob eine Resulution behandelt wird oder verabschiedet und somit zur offiziellen Erklärung von Failfax, Californien wird, ist ein grosser Unterschied.

        Gefällt mir

  2. Alter Fritz schreibt:

    Ok, es wurde jetzt im Nachtrag mit einer unklaren Rechtslage der Artikel gradegerückt. Das ist aber imho sehr verwirrend und grenzt schon an den bösen Wort „DesInfo“.

    Diese „Resolution“, deren Erwähnungen von Wörtern Du so wichtig findest, dass Du sie markiert hast, ist ein Text, der von den Bürgern kommt, die diese Resolution umgesetzt sehen wollen – vergleichbar einer Bürgerinitiative. Das ist kein offizieller Text. Das ist keine „Beschlussfassung“, sondern ein Antrag! Den oben verlinkten Protokoll kann man entnehmen, was dann diskutiert wurden. auf der Seite kann man übrigens die ganze Sitzung als MP3 downloaden und anhören.

    Andere Resolutionen dieser Sitzung wurden abgestimmt (Erkennbar daran, dass das Ergebnis bekannt gegeben wird – meistens „Ayes: All“, bedeutet: Einstimmig angenommen. Unter der chemtrail-Resolution steht kein Abstimmungsergebnis, offenbar wurde nicht abgestimmt.

    Somit hat der Stadtradt also gar nicht beschlossen oder erklärt.

    Der Bürgermeister schlug vor, dass die Antragsteller ihren Text überarbeiten sollen – was sie anscheinend bisher nicht taten, denn in den Tagesordnungen folgenden Sitzungen ist nichts davon zu lesen.

    —- Was Du hier machst, ist im Vergleich so…

    Als wenn irgendjemand eine Petition „Verbot von Genmanipulierte Fusspilzsporen – deutschland muss ein Land ohen genmanipulierten Fusspil werden!“ verfasst und beim Bundestag einreicht. Dieses Schreiben würde ein Blog wie dieser jetzt als Beweis dafür benutzen, dass es Genmanipulierte Fusspilzsporen gibt, und man ja nur das verbieten kann, was es auch gibt, also muss es das geben. Steht ja da, downloadbar von einer offiziellen Seite und in der Tagesordnung (das nennt man auf engl „Agenda“) vorhanden. Die Anhörung findet statt und weil die Sache so kon-fuss 😀 ist, empfiehlt man den Leuten: Schreibt den Text um bis Februar. Und dann hört man von den Klägern nichts mehr…

    So wie Du das machst, sähe dann ein Blogartikel so aus:

    Bundestag erklärt Deutschland sei eine von Genmanipulierten Fusspilzsporen freie Zone.

    Am 11 Januar 2012 hat der Bundestag die Fusspilzresolution verabschiedet. Diese Beschlussfassung des Bundestages erklärt Deutschland ein Verbot für genmanipulierten Fusspilzsporen.
    Da man nur verbieten kann was existiert, ist das ein (weiteres) öffentliches Eingeständnis von Genmanipulierten Fusspilzsporen.

    Gefällt mir

    • SheepAlert schreibt:

      Andere Meinungen gibt es immer. Was in Faifax genau vor sich geht wissen wir in Europa bestimmt nicht. Um unerwünschte Themen zu verhindern, würde es aber im Zweifelsfall wohl ausreichen, mit dem Schlüssel eines FEMA-Internierungslagers zu winken. So zumindest die Meinung von US-Bürgern.

      Genau lesen! Ich habe geschrieben: „…Bei der Rechtslage in der USA wäre das auch folgerichtig….“. Die Rechtslage in den USA ist absolut klar. Wer das nicht weiß, muß selbst nachlesen.

      Desinfo sind Leute die z. B. Holocaust oder Chemtrails wissentlich leugnen. Da Sie so viel Aufmerksamkeit auf meinen sehr kleinen Blog legen, spricht das für sich.

      Obwohl mir der ganze Schriftverkehrt nicht vorliegt, habe ich den Artikel erstellt, um die öffentliche Diskussion zu reflektieren und die ist nun mal da. Dass Fairfax nicht die US- oder Weltpolitik verändern wird, versteht sich von selbst. Die Brisanz des Themas bleibt.

      Gefällt mir

  3. Anonym schreibt:

    Ach sieh an… der Herr Wunsch, vom Bundesumwelttrollamt aka die „Blöderation des Lichts“ bekannt aus Allmystery und Twitter trollt hier auch wieder fleißig rum… zu erkennen am gelben Helm und roter Robe 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s